[Interview] Wie man als freiberuflicher Autor für die Spieleindustrie Geld verdient

Ein Interview mit BRIAN KONRADT, dem Autor von Freelance Poker Writing: Wie man als Autor für die Glücksspielindustrie Geld verdient

 

F: Erzähl uns von deinem Buch.

BRIAN: Freelance Poker Writing ist das erste Buch, das freiberuflichen Autoren zeigt, wie sie mit dem Schreiben für die Glücksspielindustrie Geld verdienen können.

 

F: Es geht also nicht nur darum, über Poker zu schreiben?

BRIAN: Nein, es geht darum, für die Glücksspielindustrie im Allgemeinen zu schreiben. Dazu gehören alle Arten von Casino-Spielen. Ich konzentriere mich in meinem Buch mehr auf Poker, weil es das beliebteste Spiel ist und Autoren mehr Geld verdienen, wenn sie über Poker und die Einflüsse des Pokerspiels berichten.

 

F: Erzähl uns von deiner Karriere als Schriftsteller.

BRIAN: Ich bin seit 1992 als freiberuflicher Autor tätig. Ich habe für viele Publikationen und Unternehmen in verschiedenen Branchen geschrieben. Die meisten meiner Kunden waren Unternehmen und Werbeagenturen, die mich beauftragt haben, ihre Marketingmaterialien zu schreiben. Seit 1998 berichte ich über neue Trends im freiberuflichen Schreiben. Ich schreibe nicht mehr so viel für Kunden, denn in den letzten zehn Jahren habe ich mich auf andere Bereiche verlagert. Auf meiner Website www.BusyEntrepreneur.com kannst du mehr über meine Karriere als Autorin erfahren.

 

F: Wie bist du auf die Idee für dein Buch gekommen?

BRIAN: Ich wurde süchtig nach Texas Holdem, als der Travel Channel begann, Pokerturniere im Fernsehen zu übertragen. Dann fing ich an, zum Spaß zu pokern und wurde noch süchtiger. Meine Pokersucht brachte mich dazu, mehr über Poker und die Glücksspielindustrie zu recherchieren. Bei meinen Recherchen traf ich auf freiberufliche Autoren, die in dieser Wachstumsbranche ihr Geld verdienten. Mich interessierte, wie sie den Durchbruch schafften und wie es war, als Freiberufler in dieser Branche zu arbeiten. Ich wollte ihre Geschichte erzählen. Das brachte mich auf die Idee für mein Buch.

 

F: Wie sah der Schreibprozess aus?

BRIAN: Ich habe fast sieben Monate gebraucht, um mein Buch fertigzustellen. Ich habe viel Zeit damit verbracht, die Branche zu recherchieren und Autoren und Pokerspieler zu interviewen. Da ich tagsüber mein eigenes Unternehmen führe, habe ich das Buch in meiner Freizeit geschrieben.

 

F: Auf welche Hindernisse bist du beim Schreiben deines Buches gestoßen?

BRIAN: Es war schwierig, einige Informationen und Fakten korrekt wiederzugeben, vor allem wenn es um die Glücksspielgesetze ging. Die Auslegungen einiger Glücksspielgesetze widersprechen sich und ergeben nicht immer einen Sinn, je nachdem, wer das Gesetz auslegt.

 

F: Wer hat dein Buchcover und die Website von FreelancePokerWriting.com gestaltet?

BRIAN: Das war ich. Ich liebe Grafikdesign genauso sehr wie das Schreiben. Die beiden Fähigkeiten gehen bei mir Hand in Hand. Ich habe vor langer Zeit gelernt, dass man viel mehr Geld verdienen kann, wenn man Firmenkunden beides anbietet – Schreiben und Grafikdesign. Die Fähigkeiten, die ich in meiner freiberuflichen Karriere entwickelt hatte, machten das Schreiben und Gestalten meines Buches viel einfacher.

Ich habe auch zwei negative Eigenschaften, die mir zugute kommen: Ich bin ein Kontrollfreak und habe eine Aufmerksamkeitsspanne von (weniger als) Null. Es macht mir Spaß, alle Aspekte eines Projekts zu kontrollieren (Schreiben, Bearbeiten, Gestalten, Veröffentlichen und Vermarkten) und den ganzen Tag über mehrere andere Projekte zu jonglieren. Ich langweile mich sehr schnell, also ist es mein Heilmittel, kreativ beschäftigt zu sein.

 

F: Kannst du mit dem Schreiben für Pokermagazine dein Geld verdienen?

BRIAN: Du kannst etwas Geld verdienen, aber gib deinen Hauptjob noch nicht auf. Pokermagazine (die am Kiosk stehen) zahlen keine hohen Honorare. Die Durchschnittspreise liegen zwischen 0,10 und 0,15 Cent pro Wort. Etablierte freiberufliche Pokerautoren verdienen zwischen 0,35 und 0,65 Cent pro Wort. Wenn du nicht gerade ein Autor mit vielen Clips und viel Erfahrung bist, ist es sehr schwierig, ausschließlich für Pokermagazine zu schreiben. Poker-Fachmagazine hingegen zahlen mehr und sind weniger umkämpft, aber dafür musst du dich mit den geschäftlichen Aspekten des Glücksspiels auskennen.

Viele Autoren suchen außerhalb der Pokermagazine nach anderen Magazinen, die sich mit Themen rund um Poker und Glücksspiel befassen; dazu gehören Magazine zu Frauen- und Männerthemen, Lifestyle, Sport, Wetten, Glücksspiel, Technik, Reisen, Unterhaltung, Recht und so weiter. Viele Autorinnen und Autoren verdienen ihren Lebensunterhalt mit dem Schreiben für diese Magazine. Die Löhne sind viel höher, bis zu $1 pro Wort und manchmal mehr.

 

F: Welche anderen Jobs gibt es für Poker- und Glücksspieljournalisten?

BRIAN: Turnierberichterstattung, z. B. über die WSOP und die WPT; SEO-Texte (Texte für die Suchmaschinenoptimierung) für Unternehmen und Partner; Werbetexte (für Casinos, Werbeagenturen und Glücksspielunternehmen); Ghostwriting für Bücher und E-Books; und natürlich das Schreiben für Zeitschriften (für Zeitungen, Sonderpublikationen, Websites und Blogs).

 

F: Was wird am besten bezahlt?

BRIAN: Das kommt darauf an. Wenn du über ein großes Turnier berichtest, kannst du eine Menge Geld verdienen, weil du viele Artikel und Nachrichten mit exklusiven Inhalten und Interviews schreiben kannst. Außerdem ist das Networking bei Turnieren unbezahlbar. Du kannst dir fast sicher sein, dass du mehr Aufträge bekommst. Die Berichterstattung über ein großes Turnier erfordert jedoch eine Menge Zeit, oder besser gesagt, eine Menge nicht abrechenbare Zeit.

Viele Texter/innen stellen fest, dass SEO-Texte gut bezahlt werden. Ein Kunde bittet einen Autor, 20 Artikel mit jeweils 300 Wörtern zu einem Thema (mit bestimmten Schlüsselwörtern) für 10 Euro pro Artikel zu schreiben. Ein guter SEO-Autor kann diese Artikel in weniger als drei Stunden schreiben. Das sind €66 pro Stunde. Viele SEO-Aufträge sind nichts für mich, weil ich langsam schreibe und es vorziehe, Artikel zu schreiben, die die Leser/innen unterhalten und weiterbilden.

Freiberufliche Texter in der Gaming-Branche werden gut bezahlt. Der durchschnittliche Stundensatz liegt zwischen €25 und €45 pro Stunde, wenn du drei oder mehr Jahre Erfahrung in diesem Bereich hast. Viele freiberufliche Werbetexter/innen erhalten Aufträge von Werbeagenturen in dieser Branche.

Der beliebteste Job ist das freiberufliche Schreiben für pokerbezogene Publikationen, sowohl offline als auch online. Poker und Glücksspiel decken so viele Themen ab, dass viele Autoren ihre Artikel an eine Vielzahl von Medien verkaufen.

 

F: Wie kommt man als Autor in diese Branche?

BRIAN: Diese Frage beantworte ich ausführlich in meinem Buch, deshalb werde ich mich kurz fassen. Einige Autorinnen und Autoren gründen ihre eigenen Blogs. Andere Autoren schlagen einem Redakteur eine Artikelidee vor. Ja, so ist das. Kein wirklich großes Geheimnis. Natürlich musst du dich auskennen. In dieser Branche kann man nicht so lange fälschen, bis man es schafft.

 

 


Deine Möglichkeit ein lukratives Online Business aufzubauen, welches dir zusätzlich, nebenbei und automatisiert monatlich vierstellige Einnahmen generiert!
[Werbung] Deine Möglichkeit ein lukratives Online Business aufzubauen, welches dir zusätzlich, nebenbei und automatisiert monatlich vierstellige Einnahmen generiert! Jetzt im Angebot für unschlagbare 3€ !*

 

F: Was ist die effektivste Marketingstrategie, um deine Schreibdienste bekannt zu machen?

BRIAN: Soziale Netzwerke online und offline sind am wenigsten kostspielig und bringen die besten Ergebnisse, um eine treue Leserschaft aufzubauen und Beziehungen zu potenziellen Kunden zu knüpfen.

Zu den sozialen Online- und Offline-Netzwerken gehören das Bloggen, das Knüpfen von Kontakten bei Pokerveranstaltungen und -turnieren, die Teilnahme an Diskussionsforen auf Poker- und Autoren-Websites, der Beitritt zu einem Schriftstellerverband, um sich mit anderen Mitgliedern zu vernetzen, das Erstellen eines Persönlichkeitsprofils bei Facebook, das Veröffentlichen informativer Artikel, um kostenlose Werbung für deine Dienste zu machen, und so weiter. Heutzutage gibt es so viele verschiedene Arten von sozialen Netzwerken, dass ich nicht alles aufzählen kann.

 

F: Was macht dein Buch einzigartig oder was macht es wertvoll?

BRIAN: Das ist ganz einfach: Das gesamte Buch ist einzigartig. Meiner Meinung nach liegt der Mehrwert in den Interviews mit freiberuflichen Autoren und Pokerspielern. Viele von ihnen befinden sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Sie verkörpern den Erfolg auf jede erdenkliche Art und Weise. Ich hatte das große Glück, ihre Gedanken zu lesen. Alle Autoren und Pokerspieler, die ich interviewt habe, waren bereit, ihre Erfahrungen weiterzugeben, damit sie anderen Autoren helfen können, erfolgreich zu sein.

 

F: Was steht als nächstes für dich an?

BRIAN: Zurzeit bin ich als Ghostwriter für zwei Bücher unter Vertrag, eines über die Finanzierung von Kleinunternehmen und das andere über Internet-Marketingstrategien. Das sollte mich für eine Weile sehr beschäftigen.

 

Ich danke dir für deine Zeit.

Autor

  • Heike Lange

    Hallo! Ich bin Heike und unterstütze Sandra ab und an auf diesem Blog. Bisher blicke ich auf 15 eigenständige Bücher zurück - von denen ein Großteil unter Pseudonymen in renommierten Verlagshäusern erschienen sind. Ab und an gehe ich aber auch den Weg des Selfpublishings. Ich hoffe, euch mit meinen Beiträgen unterstützen zu könne. LG Heike

Schreibe einen Kommentar